Diagnostik und Management der Heparin-induzierten Thrombozytopenie (HIT) in deutschsprachigen Verbrennungszentren

Marc Busche, Karsten Knobloch, Peter M. Vogt & Hans-Oliver Rennekampff
Ziel: Die HIT II ist eine verzögert einsetzende und potent iell lebensbedrohliche Komplikation der antikoagulativen Therapie mit Heparin. Im Rahmen einer Befragung von deutschsprachigen Verbrennungszentren sollte die antikoagulative Therapie mit Heparin, die Inzidenz von tiefen Beinvenenthrombosen[for full text, please go to the a.m. URL]