Sind extramedulläre und intramedulläre Standardverfahren (DHS/PFN A/Gamma 3 Nagel) im Experiment bei pertrochantären Femurfrakturen gleich stabil?

Andreas Lenich
Einleitung: Die Bedeutung der proximalen Femurfrakturtherapie nimmt aus demographischen, medizinischen und sozialen Gründen zu. Aktuelle klinische Untersuchungen zur Osteosynthese nach proximalen Femurfrakturen [Parker, Cochrain 2008] stellen die extramedullären Verfahren als gleichstabil[for full text, please go to the a.m. URL]