Kurzzeitbestrahlung beim Rektumkarzinom – keine Alternative zur neoadjuvanten Radiochemotherapie bei Patienten in reduziertem Allgemeinzustand

Kristina Götzky, Tobias Leibold, Jens Emmel, Peter Schraube & Klaus-Peter Thon
Einleitung: Die neoadjuvante Therapie beim fortgeschrittenen Rektumkarzinom hat sich mittlerweile weltweit etabliert und nachweislich zu einer Senkung der Lokalrezidivrate geführt. Jedoch ist aktuell aufgrund der Gefahr der Übertherapie durch Overstaging und der nun nachgewiesenen Spätfolgen[for full text, please go to the a.m. URL]