Thorakoskopische Ösophagusresektion mit intrathorakaler Anastomosierung als neuer Standard? (mit Video)

Thomas Carsten Böttger, Sandra Constanze Umlauf & Jörg Beardi
Einleitung: Die offene Ösophagusresektion ist auch heute noch mit einer Morbidität von 40% und einer Mortalität von 5–10% belastet. Demgegenüber ist, in erfahrenen Händen, die minimal-invasive Ösophagusresektion mit einem geringerem Risiko verbunden. Nachteil[for full text, please go to the a.m. URL]