Heparin-induzierte Thrombozytopenien Typ II im Rahmen lokaler Lysen akuter Extremitätenischämien – ein ungünstiger Prognosefaktor

Malte Weinrich, Christel Weiß, Anna Kayser, Rebecca Frech, Martin K. Schilling & Bernhard Stephan
Einleitung: Eine Effektantikoagulation mit unfraktioniertem Heparin stellt die initiale Standardtherapie bei klinischer Diagnose einer akuten Extremitätenischämie dar. Im Falle einer anschließenden lokalen Lyse wird erstere für die Dauer der Therapie zumeist fortgeführt. Da [for full text, please go to the a.m. URL]