TEOAE auffällig, AABR unauffällig – Warnung oder Entwarnung?

Peter Böttcher, Matthias Gramß, Barbara Hofmann & Katrin Neumann
Die vom Gemeinsamen Bundesausschuss verabschiedete Kinder-Richtlinie zum Neugeborenen-Hörscreening sieht die Möglichkeit eines einstufigen Screenings mittels eines AABR-Verfahrens (automated auditory brainstem response) bei 35 dB oder eines zweistufigen Screening von TEOAE (transitorisch evozierten[for full text, please go to the a.m. URL]