Quantifizierung geringer Schallleitungsschwerhörigkeiten durch Messung der Distorsionsprodukte Otoakustischer Emissionen am Meerschweinchen

Christoph Deppe, Bernhard Olzowy & Peter Kummer
Einleitung und Hintergrund Distorsionsprodukte otoakustischer Emissionen (DPOAE) sind Schallsignale, welche durch eine Anregung des Innenohres mit zwei Reiztönen evoziert werden, die sich in ihrer Frequenz (f1 und f2) und ihrem Pegel (L1 und L2) geringfügig unterscheiden. Eine optimale [for full text, please go to the a.m. URL]