Pseudotumor durch vliesgebundene Gewebeklebung – ein Fallbeispiel aus der Metastasenchirurgie

K. Welcker, H. Wallimann, G. Prisadov & A. Linder
Hintergrund: In 15 bis 25% aller lungenresezierenden Eingriffe resultieren Parenchmyleckagen mit erhöhter Infektionsgefahr und verlängerter Drainagedauer. Zur Vermeidung derselben werden oftmals moderne Gewebekleber – in diesem Fall ein fibrinbeschichtetes Kollagenvlies (TachoSil®)[for full text, please go to the a.m. URL]