Computersimulationen und in vivo Messungen zeigen, dass die patello-femoralen Kräfte beim Knie-TEP Patienten erheblich variieren

A. Trepczynski, I. Kutzner, W. R. Taylor, G. N. Duda, G. Bergmann & M. O. Heller
Fragestellung: Die Literatur zeigt, dass die Ausführung funktionell anspruchsvollerer Aktivitäten nach Knie-TEP nicht immer möglich ist, was ein Grund für Unzufriedenheit der Patienten ist. Auch wenn bekannt ist, dass das patello-femorale (PF) Gelenk eine wichtige Rolle für [for full text, please go to the a.m. URL]