Reduktion Periprothetischer Infektionen durch Silberbeschichtete Mutars-Megaendoprothesen des Proximalen Femur und der Proximalen Tibia bei Sarkompatienten

J. Hardes, M. Henrichs, A. Streitb├╝rger, R. Dieckmann, C. Von Eiff & H. Ahrens
Fragestellung: Die Implantation von Megaendoprothesen bei Patienten mit Knochensarkomen ist weiterhin trotz prophylaktischer Antibiotikagabe mit einer hohen Rate periprothetischer Infektionen assoziiert. Die Infektionen werden zumeist mittels zweizeitigem Prothesenwechsel therapiert, eine Amputation[for full text, please go to the a.m. URL]