Posteriore Schulterinstabilität: Biomechanischer Vergleich einer offenen posterioren Knochenblockanlagerung mit einem arthroskopischen Bankart-Repair

M. Wellmann, H. Blasig, E. Bobrowitsch, H. Windhagen, W. Petersen & M. Bohnsack
Fragestellung: Die undirektionale posteriore Schulterinstabilität ist primär traumatisch bedingt. Die operative Therapie adressiert entweder den dorsalen Kapsel-Bandapparat oder das knöcherne Glenoid. Bezogen auf eine möglichst geringe Rezidivrate kann die Knochenblockanlagerung [for full text, please go to the a.m. URL]