Einfluss der intraoperativen Lagerung auf die Fragmentrotation bei distaler Radiusfraktur: Eine anatomisch-radiologische Untersuchung

J. Dargel, M. Neumann, S. Gick, P. Eysel, J. Koebke & D. Pennig
Fragestellung: Für die Versorgung von 23-A2 Frakturen des distalen Radius stehen sowohl interne als auch externe Osteosyntheseverfahren zur Verfügung. Nach der Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthese erfolgt die palmare Plattenosteosynthese über einen radialen Zugang in einer modifizierten[for full text, please go to the a.m. URL]