Das laterale Sakraldreieck – Schlüssellandmarke für die sichere transversale SI-Verschraubung

T. Mendel, F. Radetzki, H. Noser, D. Wohlrab & G. O. Hofmann
Fragestellung: Die fluoroskopisch gestützte sakroiliakale (SI-)Verschraubung ist das derzeit einzige minimal-invasive Verfahren zur Versorgung hinterer Beckenringverletzungen. Die komplexe Sakrumanatomie und Formenvariabilität erschweren jedoch die korrekte Schraubenplatzierung, weshalb iatrogene[for full text, please go to the a.m. URL]