Schraubenplatzierung bei Azetabulumfrakturen – Welches Navigationsverfahren (2D vs. 3D) ist zu bevorzugen?

F. Gras, I. Marintschev, A. Wilharm, K. Klos, D. Kahler & G. O. Hofmann
Fragestellung: Der Goldstandard in der operativen Versorgung von Azetabulumfrakturen ist die offene Reposition und interne Plattenostesynthese, wobei die exakte Positionierung vereinzelter Schrauben schwierig sein kann. Durch die Einführung von Navigationssystemen im Bereich der traumatologisch-orthopädischen[for full text, please go to the a.m. URL]