Ergebnisse nach chirurgischer Hüftluxation und offener Femurkopfreposition (modifizierte Dunn-Methode) bei Epiphyseolysis capitis femoris mit vollständiger Diskontinuität zwischen Epi-und Metaphyse

K. Ziebarth, T. Slongo, S. Domayer & R. Ganz
Fragestellung: Die chirurgische Behandlung der Epiphyseolysis capitis femoris (ECF) mit kompletter Diskontinuität zwischen Epi- und Metaphyse (instabile Epiphysiolyse) wird in der Literatur mit einem hohen Komplikationsrisiko assoziiert. Nicht zuletzt aufgrund der hohen Komplikationsrate mit einer[for full text, please go to the a.m. URL]