Osteoporose als Langzeitfolge der Chemotherapie bei Patienten mit malignen Knochentumoren

A. Leithner, U. Pirker-Frühauf, W. Maurer-Ertl & R. Windhager
Fragestellung: Hochdosis-Methothrexat (hd-MTX), welches als Standardchemotherapeutikum in den Therapieprotokollen zur Behandlung von Osteosarkomen eingesetzt wird, gilt – v.a. bei Kindern und Jugendlichen – schon lange als hochsuspekt hinsichtlich seines negativen Einflusses auf die Knochendichte.[for full text, please go to the a.m. URL]