Marknagelung einer femoralen Pseudarthrose bei arterio-venöser Malformation (Kasabach-Merrit Syndrom) nach vorangegangener mehrfach gescheiterter Osteosynthese: Fallpräsentation und Literaturübersicht

G. Seppel & R. Meffert
Fragestellung: Bei Hämangiomen handelt es sich um häufig auftretende vaskuläre Tumoren, von denen die meisten benigne sind und sich während der Adoleszenz zurückbilden. Im Rahmen des Kasabach-Merritt Syndroms (KMS) jedoch, kommt es neben Hämangiomen, mikro-angiopathischer[for full text, please go to the a.m. URL]