Notwendigkeit des Neuromonitorings des Nervus laryngeus superior bei Schilddrüsenoperationen?

Kathleen Klinge, Gerhard Förster, Thomas Lesser & Andreas Müller
Um das Risiko einer Schädigung des N. recurrens so gering wie möglich zu halten,wird in den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie eine nichtskelettierende, die Nervendurchblutung erhaltende präparative Darstellung des Nerven empfohlen, wenn die Präparations- beziehungsweise[for full text, please go to the a.m. URL]