Pharmakologische Demaskierung von epigenetisch inaktivierten Tumorsuppressorgenen erhöht die Strahlensensibilität von Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinomen

Jürgen Brieger, Sylvia Mann & Wolf Mann
Epigenetische Modifikationen des Genoms spielen eine wichtige Rolle bei der Inaktivierung von Tumorsuppressorgenen und sind damit potentiell mitverantwortlich für die Entwicklung einer Strahlenresistenz. In der vorliegenden Studie untersuchten wir daher in vitro den therapeutischen Nutzen einer[for full text, please go to the a.m. URL]