Die Krikohyoidopexie (CHP) als therapeutische Option in der kehlkopferhaltenden Chirurgie – Erfahrungsbericht von vier mit dieser Technik operierten Patienten

Patrick Oster, Constantin Kölmel & Christian Sittel
Die Krikohyoidopexie (CHP) ist eine etablierte Operationstechnik zur Behandlung von T1-3 Larynxkarzinomen. Indiziert ist diese partielle „supracricoidale“ Laryngektomie mit anschließender Krikohyoidopexie bei ausgewiesenen Fällen von supra- und transglottischen Karzinomen. Dabei[for full text, please go to the a.m. URL]