Spielen Varianten des FancF-Gens eine Rolle bei der Entstehung von Kopf-Hals-Karzinomen?

Kathrin Scheckenbach, Martin Wagenmann, Adam Chaker, Helmut Hanenberg, Marcel Freund, Jörg Schipper & Vera Balz
Einleitung: Die Fanconi-Anämie (FA) ist eine Erbkrankheit mit Mutationen in mindestens 15 Genen. Klinisch kommt es durch den Ausfall in dem FA-Signalweg zur frühen Ausbildung multipler Malignome, unter anderem Kopf-Hals-Karzinomen. Erworbene Defekte des FA-Signalwegs wie z.B. inaktivierende[for full text, please go to the a.m. URL]