Darstellung des Innenohres bei Morbus Menière im 7-Tesla-MRT

Alexander Kerem, Oliver Kraff, Elke Gizewski, Stephan Lang, Mark Ladd & Diana Arweiler-Harbeck
Einleitung: Aufgrund der reduzierten intracochleären Auflösung sowie der eingeschränkten Beurteilbarkeit von Ductus und Saccus endolymphaticus im 1,5- oder 3 Tesla-MRT dient das MRT bei Patienten mit Morbus Menière (MM) weniger der Diagnostik als vielmehr dem Ausschluss anderer Ursachen[for full text, please go to the a.m. URL]