Repetitive transkranielle Magnetstimulation zur Tinnitusbehandlung: keine Verbesserung der Effekte durch dopaminerge Rezeptorstimulation

Tobias Kleinjung, Veronika Vielsmeier, Elmar Frank, Julia Sarah Burger, Michael Landgrabe, Göran Hajak, Jürgen Strutz & Berthold Langguth
Einleitung: Die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) stellt ein Instrument zur fokalen Modulation neuronaler Aktivität dar. Niedrigfrequente rTMS über dem auditorischen Kortex wird erfolgreich zur Reduktion des Tinnitusschweregrades eingesetzt. Allerdings sind die positiven Effekte[for full text, please go to the a.m. URL]