Morphologische Veränderungen des peripheren Schmeckorgans beim BMS

Ehab Srur, Attila Ovari, Tino Just & Hans Wilhelm Pau
Einleitung: Beim Burning Mouth Syndrome (BMS) ist bei etwa 2/3 der Patienten das Schmeckvermögen eingeschränkt. Die Minderung der gustatorischen Sensibilität lässt sich mit quantitativen und qualitativen Tests messen. Vorgestellt werden die konfokalmikroskopischen Ergebnisse[for full text, please go to the a.m. URL]