Der Body Mass Index und seine Korrelation zum Zungenvolumen

Thomas Kühnel, Thomas Finkenzeller & Julia Zunker
Ein Faktor in der Pathogenese schlafbezogener Atmungsstörungen wird in der Einengung der oberen Atemwege durch eine zu große Zunge gesehen. Die Größe der Zunge wiederum wird in Beziehung zum Übergewicht gebracht. Ob dieser Zusammenhang wirklich besteht, ist unbewiesen. Wir haben[for full text, please go to the a.m. URL]