HAE Typ 3: eine neue Form von hereditärem Angioödem

Naglaa Mansour, J. Greve, T. K. Hoffmann & M. Bas
Das hereditäre Angioödem (HAE) wird durch eine erhöhte Bradykininbildung infolge eines Mangels an funktionstüchtigem C1-Inhibitor (C1-INH) verursacht. Das menschliche C1-INH Gen wurde auf Chromosom 11 gefunden (11q12–q13.1). Bislang sind zwei Varianten des HAE beschrieben [for full text, please go to the a.m. URL]