Aspekte der Wundheilungsstörung beim bestrahlten Gewebe anhand eines Fallbeispiels

Ramin Naim, Matthias Gieringer & Jan Gosepath
Hintergrund: Mehr als 60% aller Patienten mit einem Kopf-Halstumor werden im Rahmen ihrer onkologischen Therapie bestrahlt und rund 90% zeigen eine starke Veränderung der Haut, des Bindegewebes sowie der Gefäße und des Nervengewebes während und nach der Strahlentherapie.[for full text, please go to the a.m. URL]