Cerebelläre Syndrome bei HIV-Infektion

O. Degen, S. Hertling, F. Leypoldt & J. Van Lunzen
Hintergrund: Isolierte cerebelläre Syndrome ohne zugrunde liegende opportunistische Infektionen, hereditäre oder metabolische Ursachen oder HIV-Encephalopathie sind selten, ihre Genese weitgehend unklar. Methodik: Es werden die Charakteristika zweier Patienten mit subakut aufgetretenen [for full text, please go to the a.m. URL]