Kritische Anmerkungen zum IQWiG-Bericht: „Früherkennungsuntersuchungen von Sehstörungen bei Kindern bis zum 6. Lebensjahr”

Joachim Esser
Der Behauptung des Berichts des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), „dass weder ein Beleg noch ein Hinweis auf den Nutzen eines Vorschul-(Amblyopie-)Screenings vorliegen“ wird widersprochen, da statistisch auch vom IQWiG als relevant akzeptierte[for full text, please go to the a.m. URL]