Einsatzmöglichkeiten der optischen Kohärenztomographie in der neuroophthalmologischen Diagnostik

Helmut Tegetmeyer
Die optische Kohärenztomographie (OCT) ist ein nichtinvasives bildgebendes Verfahren, das es ermöglicht, transpupillär Schnittbilder der Retina und der Papilla nervi optici zu erfassen. Mit Hilfe der Frequenzanalyse des Signals erzielen moderne Geräte eine hohe räumliche [for full text, please go to the a.m. URL]