Das freie mikrovaskuläre Fibulaknochentransplantat zur Defektüberbrückung bei onkologischen und traumatologischen Resektionen an den Extremitäten

Stefan Langer, Farad Farzaliyev, Ole Goertz, Andrej Ring, Andre Kaminski, Thomas A. Schildhauer & Hans Ulrich Steinau
Einleitung: Langstreckige Knochendefekte sind ein chirurgisches Problem. In der onkologischen Situation wird eine R0 Resektion nur durch Entfernen von Röhrenknochen erreicht. In der (post) traumatischen Situation und bei der Osteitis oder Strahlenschaden muss ein ausgiebiges Debridement erfolgen.[for full text, please go to the a.m. URL]