Prädisponierende Faktoren bei inguinalen Wundkomplikationen nach gefäßchirurgischen Eingriffen – Eine prospektive Studie

Christiane Radine, Arne Koscielny, Andreas Hirner & Frauke Verrel
Einleitung: Prospektive Erfassung von Häufigkeit und Risikofaktoren für inguinale Wundkomplikationen (iWK) bei arteriellen Rekonstruktionen. Material und Methoden: Im Zeitraum vom 01.01.2008–01.06.2009 wurden 103 Pat. (73 m, 30 w, x=67 J.) konsekutiv erfasst. Operationsindikationen[for full text, please go to the a.m. URL]