Einfluss der neoadjuvanten Therapie beim Ösophaguskarzinom auf das Ansprechen, die Komplikationswahrscheinlichkeit und die Prognose

Leila Sisic, Hendrik Bläker, Sylvie Lorenzen, Anja Schaible, Lars Grenacher, Maria Burian, Dirk Jäger, Jürgen Debus, Markus W. Büchler & Katja Ott
Einleitung: Die Indikation und Art der neoadjuvanten Therapie beim Ösophaguskarzinom werden noch kontrovers diskutiert. Beim Adenokarzinom (AEG I) ist eine präoperative Induktionstherapie nach 2 randomisierten Phase III Studien sowie einer Metaanalyse akzeptiert, es gibt allerdings keine [for full text, please go to the a.m. URL]