Das freie mikrovaskuläre Fibulaknochentransplantat zur Defektüberbrückung bei onkologischen und traumatologischen Resektionen an den Extremitäten

Stefan Langer, F. Farzaliyev, O. Goertz, A. Ring, A. Kaminski, T.A. Schildhauer & H.U. Steinau
Einleitung: Langstreckige Knochendefekte sind ein chirurgisches Problem. In der onkologischen Situation wird eine R0 Resektion nur durch Entfernen von Röhrenknochen erreicht. In der (post-)traumatischen Situation und bei der Osteitis oder Strahlenschaden muss ein ausgiebiges Debridement erfolgen.[for full text, please go to the a.m. URL]