Anastomoseninsuffizienz nach Pankreatikojejunostomie – Fortlaufende Naht versus Einzelknopfnaht mit nicht resorbierbarem und resorbierbarem Fadenmaterial

Sabrina Irmscher, Heiner Wolters, Wolf Mardin, Christina Haane, Sameer Dhayat, Sören Torge Mees, Norbert Senninger & Christina Schleicher
Einleitung: Die Pankreasanastomose ist der anspruchsvollste Teil der Pankreatikoduodenektomie. In den meisten Kliniken hat sich die Pankreatikojejunostomie im Vergleich zu alternativen Anastomosentechniken durchgesetzt und als Standardverfahren etabliert. Unzureichend untersucht ist bislang der Einfluss[for full text, please go to the a.m. URL]