Möglichkeiten und Grenzen der einzeitigen Defektdeckung von denudierten Knochen und freiliegenden Sehnen mit Matriderm und Spalthaut/Vollhaut

Andreas Heckmann, Peter M. Vogt & Hans O. Rennekampff
Einleitung: Vollschichtige Hautdefekte über denudiertem Knochen oder freiliegenden Sehnen machen in der Regel aufwendige plastisch-rekonstruktive Operationen zur Defektdeckung notwendig. Als Option bei der Defektdeckung steht die bovine Kollagen-Elastin-Matrix Matriderm zur Verwendung als Neodermis[for full text, please go to the a.m. URL]