Management von Anastomoseninsuffizienzen am Ösophagus nach Tumorresektion: Erfahrung an 115 Patienten mit selbstexpandierenden Metallstents

Marcus Feith, Sonja Gillen, Jörg Theisen, Helmut Friess & Ralf Gertler
Einleitung: Eine postoperative Anastomoseninsuffizienz am Ösophagus tritt in 2-40% der Patienten auf und ist mit hoher Morbidität und Mortalität bis 50% verbunden. Trotz der hohen Inzidenz ist das Management von Anastomoseninsuffizienzen am Ösophagus kontrovers. Neuerdings[for full text, please go to the a.m. URL]