Infusionsgestützte high-fluidics Mikrophako durch 1.6–1.4 mm Schnitte

R. Menapace
Hintergrund: Die Effizienz der koaxialen Mikrophako lässt sich durch Erhöhung von Pumpengeschwindigkeit und Vakuumgrenzwert steigern. Begrenzt werden diese jedoch durch den Nachstrom von Infusionsflüssigkeit und den bei Okklusionsbruch sich einstellenden Windkesseleffekt. Durch Designoptimierung[for full text, please go to the a.m. URL]