Umfassende molekulargenetische Diagnostik für angeborene Hörstörungen auf Basis neuer Sequenziertechniken

Hanno Jörn Bolz, Christine Neuhaus, Carsten Bergmann & Tobias Eisenberger
Einleitung und Hintergrund Etwa 2/3 der angeborenen Hörstörungen (im Folgenden synonym auch unter „Taubheit“ zusammengefasst) sind genetisch bedingt. Aufgrund der genetischen Heterogenität (mehr als 50 bekannte Gene; [link:http://hereditaryhearingloss.org/#http://hereditaryhearingloss.org/])[for full text, please go to the a.m. URL]