Early tertiary wound dehiscence after deep sternum osteomyelitis – a risk model based on 130 patients following flap coverage

T. Q. Vu Phan, P. Theodorou, T. Stasch, C. Depner, R. Lefering, G. Spilker & Christian Weinand
Einleitung: Sternumosteomyelitis ist ein ernstes Problem mit einer Inzidenz bis zu 8% nach Sternotomie. Patienten mit Sternumosteomyelitis werden oft zu Departments der Plastischen Chirurgie zur Defektdeckung überwiesen. Dem plastischen Chirurgen stehen mehrer Optionen zur Defektdeckung zu[for full text, please go to the a.m. URL]