Kombination des freien Großzehentransfers zur Daumenrekonstruktion mit einer Distraktion des Metakarpalknochens oder mit einem freien osteokutanen Leistenlappen – Minimierung der Entnahmestellenmorbidität

Ulf Dornseifer, F. Herter & M. Ninkovic
Einleitung: Der freie Großzehentransfer ermöglicht eine adäquate funktionelle und ästhetische Rekonstruktion des traumatisch amputierten Daumens. Dabei ist ein Kompromiss zwischen minimaler Entnahmestellenmorbidität und der wiederzuerlangenden optimalen Daumenfunktion und -[for full text, please go to the a.m. URL]