Reduktion kutaner Narbenformationen durch Silikonpflaster mit einer Halofuginon freisetzenden Hybridoberfläche. Eine kontrollierte Studie am Nacktmausmodell

Philip Zeplin, Martin Jordan & Rainer Meffert
Einleitung: Kutane Narbenformationen sind häufig Ursache funktioneller und ästhetischer Beeinträchtigungen, weswegen zur Narbentherapie und –prophylaxe auch Silikonpflaster eingesetzt werden. Zeil der vorliegenden Studie war es, die Wirksamkeit eines neuartigen Silikonpflasters[for full text, please go to the a.m. URL]