Interdisziplinäre Primärversorgung von Explosionsverletzungen aus Sicht der Urologie

Christoph Sparwasser
Während noch bei früheren kriegerischen Auseinandersetzunegen Schußwunden auch im urogenitalen Bereich dominierten, sind in den letzten Jahrzehnten gerade auch bei terroristischen Anschlägen Explosionsverletzungen durch Minen oder IED (improvised explosive devices) in den Vordergrund[for full text, please go to the a.m. URL]