Persistierende mediastinale Infiltration nach neoadjuvanter RadioChemotherapie – Ein absolutes K.O.-Kriterium für den Thoraxchirurgen?

Volker Steger, Tobias Walker, Migdat Mustafi, Karoline Lehrach, Godehard Friedel & Thorsten Walles
Zielsetzung: Eine persistierende mediastinale Infiltration (pN2/3) nach neoadjuvanter Therapie beim NSCLC gilt als neagtiver Risikofaktor für das Überleben. Einige Autoren schließen Patienten mit einer solchen Infiltration von einer komplettierenden Operation aus. Wir haben unser[for full text, please go to the a.m. URL]