Führt der Oberflächenersatz bei engaging Hill-Sachs-Läsion mit ausgedehnter Knorpelläsion bei chronischer Schulterinstabilität zur Restabilisierung?

P. Magosch, S. Lichtenberg & P. Habermeyer
Fragestellung: Burkhart und DeBeer berichteten Reluxationsraten von bis zu 89% bei Patienten mit kombinierter engaging Hill-Sachs Läsion und signifikantem knöchernem Glenoiddefekt nach Bankart Repair. Kann durch den Oberflächenersatz als Therapie der engaging Hill-Sachs-Läsi[for full text, please go to the a.m. URL]