Behandlung von Radiusköpfchenfrakturen Mason II durch perkutane Reposition mit K-Draht

P. Simon, G. Schmidmaier, F. Unterhauser, T. Winkler & C. Perka
Fragestellung: Die Behandlung dislozierter Radiusköpfchenfrakturen (Typ Mason II) erfolgt meist durch offene Reposition und Osteosynthese (Ring et al. JBJSa 2002). Trotz guter Ergebnisse wird das Outcome durch Zugangsweg unter Eröffnung des humero-radialen Gelenks sowie ggf. Implantatkonfl[for full text, please go to the a.m. URL]