Die Ballon-Tibioplastie als effektives Repositionsinstrument zur minimal invasiven Versorgung von Tibiakopf-Impressionsfrakturen: Technik und Erfahrungsbericht der ersten 5 Fälle

A. Pizanis, P. Garcia, M. Burkhardt & T. Pohlemann
Fragestellung: Bei operationswürdigen Tibiakopf-Impressionen (AO Typ 41-B2) wird die Fraktur üblicherweise über ein Knochenfenster mit einem Stössel reponiert und durch Metallimplantate inkl. Knochenunterfütterung stabilisiert. Insbesondere bei älteren Pat. und Osteopen[for full text, please go to the a.m. URL]