Bedeutung von Biomaterial-adhärentem Endotoxin bei der Lockerung von Knie- und Hüftprothesen

B. Baumann, D. Fries, M. Lüdemann & N. Schütze
Fragestellung: Die Langzeitresultate der Endoprothetik werden in erster Linie durch die aseptische Prothesenlockerung limitiert. Obwohl dabei Abriebpartikel pathogenetisch eine große Rolle spielen, ist es evident, dass noch andere Faktoren an der aseptischen Lockerung beteiligt sind, da Ausmaß[for full text, please go to the a.m. URL]