Vermeidung von Frakturen nach Knochenverlängerung durch prophylaktische intramedulläre Schienung mittels TENS-Nägeln bei der Fixateurentferung – Lengthening then Nailing

F. Schiedel, B. Vogt, H. Tretow, J. Pöpping, S. Wacker & R. Rödl
Fragestellung: Nach dem von ILIZAROV beschriebenen Prinzip der Osteoneogenese durch Kallusdistraktion mit externen Fixateuren werden oft bis 6cm Knochenverlängerungen durchgeführt. Nach beginnender Kortikalisierung im Röntgen wird der Fixateur demontiert. Tibial kann durch einen Obers[for full text, please go to the a.m. URL]