Darstellungsmöglichkeiten der Magnetresonanztomographie an prä.- und post interventionellen porzinen Wirbelsäulenbewegungssegmenten mit 7 Tesla

R. Kasch, F. Schmidt, B. Mensel, J. Vogel, H. Merk & R. Kayser
Fragestellung: Die nicht-invasive Magnet-Resonanz-Tomographische Bildgebung hat einen hohen Stellenwert in der biomedizinischen Forschung eingenommen. Sie besticht im muskeloskeletalen Bereich, durch den hohen Weichteilkontrast und macht sie hier zum Bildgebungsverfahren der Wahl. Wesentlicher Vorte[for full text, please go to the a.m. URL]